VERSICHERUNGSSERVICE
Menü
Telefon 03841-620372
Menü
Direkt zum Seiteninhalt

Das Grundbuch für Ihr Wochenendhaus

WOCHENENDHAUS > Wochenendgebäude > Versicherungsschutz-Wochenendhaus

Wochenendhaus und der Grundbucheintrag


Eintragungen im Grundbuch für Ihr Wochenendhaus werden im Katasteramt der zuständigen Gemeinde vollzogen. Wenn das Gebäude auf Ihrem eigenen Land errichtet wurde finden Sie darin sämtliche frühere Eigentümer und die genauen Angaben zu dem Grundstück. Aufgeteilt ist das Grundbuch in Abteilungen mit den Bezeichnungen 1, 2 und 3.

Was im Grundbuch steht


Eintrag im Grundbuch für Ihr WochenendhausDas Grundbuch für das eigenes Wochenendhaus enthält ein Bestandsverzeichnis, das Auskunft über die genaue Lage und Größe des jeweiligen Grundstücks gibt. Das trifft auch auf Wochenendhäuser zu.

Dabei richtet sich die Grundbücher nach den Bezeichnungen im Kataster (nach Gemarkung, Flur und Flurstück). Außerdem finden sich im Grundbuch Angaben über Erbbaurecht oder Wohnungseigentum.

Belastungen im Grundbuch für ein Wochenendhaus sind relativ selten, könnten aber bei größeren Objekten auch mit eingetragen sein.


Abteilungen im Grundbuch


1. Abteilung
Die erste Abteilung im Grundbuch enthält Angaben zu den Eigentümern oder Erbbauberechtigten eines Grundstücks, auch mehrere Eigentümer unter Angabe des sie verbindenden Rechtsverhältnisses (z. B. »als Miteigentümer zu je 1 /2« oder »in Erbengemeinschaft«). Ferner wird die Grundlage der Eigentumseintragung angegeben. Das ist beispielsweise bei einem Erwerb aufgrund eines notariellen Kauf- oder Schenkungsvertrages die datumsmäßig bezeichnete Einigung der Parteien über die Rechtsänderung (Auflassung), bei einem Erwerb im Zwangsversteigerungsverfahren der Zuschlagsbeschluß, bei einem Erwerb im Wege der Erbfolge der zum Nachweis vorgelegte Erbschein.

2. Abteilung
Die zweite Abteilung im Grundbuch enthält alle Lasten und Beschränkungen, die nicht der dritten Abteilung angehören. Dazu gehört beispielsweise die Auflassungsvormerkung, die zur Sicherung des Anspruchs auf Eigentumsumschreibung im Grundbuch vermerkt wird. Dazu gehören z.B. auch Überfahrtsrechte Dritter, die das Grundstück belasten.

3. Abteilung
Die dritte Abteilung im Grundbuch enthält mögliche Grundpfandrechte: dazu gehören Hypotheken, Grundschulden und Rentenschulden. Hypothek und Grundschuld geben dem Gläubiger das Recht, daß ihm eine bestimmte Summe Geld aus dem Grundstück bezahlt wird; sie unterscheiden sich etwas in der rechtlichen Verknüpfung zwischen diesem Recht und der Forderung, die durch dieses Recht gesichert wird. Die Zahlung des Geldes »aus dem Grundstück« erfolgt, wenn nicht freiwillig gezahlt wird, durch Zwangsvollstreckung.

Eintragungen und Änderungen im Grundbuch

Eintragungen im GrundbuchEin Eigentümerwechsel gilt erst mit der Eintragung für das Wochenendhaus im Grundbuch als vollzogen. Sie findet etwa ein halbes Jahr nach der notariellen Beurkundung statt. Sie können sich den künftigen Erwerb mit dem Eintrag einer Auflassungsvormerkung im Grundbuch sichern lassen.

Die Besonderheit bei Änderungen im Grundbuch besteht darin, dass alle Änderungen nachvollzogen werden. So werden Teile im Grundbuch nicht einfach gelöscht, sondern lediglich rot unterstrichen, was die Löschung verdeutlicht.




.
Zurück zum Seiteninhalt