VERSICHERUNGEN+BAUSPAREN
Direkt zum Seiteninhalt

Versicherungsschutz für den Vereinsvorstand

VEREINE > Verein

Der Vereinsvorstand sollte Versicherungsschutz besitzen


Die gesamte Organtätigkeit, nicht nur die „satzungsgemäße“ Tätigkeit, ist versichert
öffentlich-rechtliche Ansprüche – z.B. wegen Steuern und Sozialabgaben – sind grundsätzlich versichert
die *Innenhaftung ist nicht beschränkt
die Rückwärtsdeckung ist zeitlich unbegrenzt
die Ausschlüsse sind auf Wenige beschränkt
die Deckungssumme steht speziell den Organmitgliedern zur Verfügung

*Haftpflichtansprüche des Vereins selbst wegen eigener Vermögensschäden


Die Haftung des Vorstandes

Vereinsvorstand haftet gegenüber dem VereinDer Vereinsvorstand haftet gegenüber dem Verein, wenn er bei der Geschäftsführung die aus seinem Amt resultierenden (Sorgfalts-) Pflichten schuldhaft verletzt oder die gesetzlichen Pflichten als Vertretungsorgan nicht ordnungsgemäß erfüllt und dadurch dem Verein ein Schaden entsteht. Das Gesetz zur Begrenzung der Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsvorständen beschränkt die Haftung von unentgeltlich tätigen Vereinsvorständen im Innenverhältnis zum Verein und den Mitgliedern auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Das hilft aber z. B. nicht bei öffentlich-rechtlichen Ansprüchen aus dem Bereich des Steuerrechts, da diese eine mindestens grob fahrlässige Begehung voraussetzen.




Haftung bei Verschulden einer Pflichtverletzung

Besonders nachteilig kann sich in diesen Fällen auswirken, dass nicht der Verein ein Verschulden des Vorstands nachweisen muss, sondern dieser, dass er keine Pflichtverletzung begangen hat.
Überdies besteht gesamtschuldnerische Haftung, so dass ein Vorstandsmitglied in Anspruch genommen werden kann, das den Fehler gar nicht selbst zu verantworten hat.

Gegenüber Dritten kann die aus einer deliktischen Handlung resultierende Ersatzpflicht nicht beschränkt oder ausgeschlossen werden - weder durch Satzung noch durch sonstige Vereinbarung. Das private Haftungsrisiko der Vereinsorgane ist nur durch eine D&O-Versicherung abzudecken, die auch unbedingt zu empfehlen ist. Abgesehen vom Schutz seiner Organe hat ein Verein auch selbst Interesse an einer D&O-Versicherung, da hierüber auch der Schaden, den der Verein selbst erleidet, abgesichert ist.

 

Zurück zum Seiteninhalt