telefon-blau

persönliche Beratung 03841 620372

Vereinsvorstand-Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung für Vereinsvorstände

Vereinsvorstand-Haftpflichtversicherung für VereinsvorsitzendeEin Großteil der Arbeit und die Hauptlast der Verantwortung lastet in Vereinen auf den – häufig ehrenamtlich tätigen – Vorstandsmitgliedern. Diesen Entscheidern ist in vielen Fällen allerdings überhaupt nicht bewusst, dass durch ihr Engagement erhebliche Gefahren für ihr Privatvermögen entstehen. Denn Vereinsvorstände werden als Organmitglieder immer häufiger persönlich für Vermögensschäden in Anspruch genommen, die sie dem Verein oder Dritten zufügen. Die Vereinsvorstand-Haftpflichtversicherung bietet Schutz gegen Schadenerstzansprüche.
Selbst wenn der einzelne Vereinsvorstand noch so gewissenhaft arbeitet – für Fehler seiner Kollegen muss er aufgrund gesamtschuldnerischer Haftung häufig mit einstehen. Beispiele für Schadensituationen.

Das Verhalten, das zu einer Haftung des Vorstandsmitglieds führen kann, ist umfangreich. Beispielsweise kommt eine persönliche Haftung des Vorstands in Betracht, falls er seine ihm eingeräumte Vertretungsmacht, insbesondere bei dem  Abschluss von Vereinsverträgen, überschreitet.

Beschädigt oder verletzt ein Vorstandsmitglied vorsätzlich oder fahrlässig die Gesundheit oder die Sachen einer Person in Ausübung seines Amtes, hat er selbst für den hieraus entstandenen Schaden mit seinem Privatvermögen einzustehen. Darüber hinaus gibt es verschiedene gesetzliche Aufgabenzuweisungen, die eine Haftungsfalle für den Vorstand eines Vereins bedeuten können. Die Vorstandsmitglieder sind beispielsweise verpflichtet, die Erledigung der steuerlichen Pflichten des Vereins zu gewährleisten und die Sozialversicherungsbeiträge ordnungsgemäß und fristgerecht abzuführen.

Gerät der Verein z. B. in eine wirtschaftliche Schieflage, können hieraus ebenfalls Haftungsrisiken für die oder den Vorstand entstehen. Denn die Mitglieder des Vorstands sind verpflichtet, die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu beantragen, falls der Verein überschuldet ist. Verletzt der Vorstand diese Pflicht, so haftet jedes Vorstandsmitglied persönlich für den Schaden, der aufgrund des verspätet gestellten Insolvenzantrags entstanden ist.

Die Ausstellung von unzutreffenden Spendenbescheinigungen, die Missachtung von Weisungen der Mitgliederversammlung oder eine nicht ordnungsgemäße Vermögensverwaltung im Allgemeinen sind weitere Pflichtverletzungen, die zu einer persönlichen Haftung eines Vorstandsmitglieds führen können. Der Abschluss einer Vereinsvorstand-Haftpflichtversicherung schützt die Vorstandsmitglieder vor persönlicher Haftung.

Versicherte Personen sind

alle gegenwärtigen, ehemaligen und zukünftigen Organmitglieder (Vorstand, Aufsichtsrat,
Beirat,Geschäftsführer etc.)
sowie deren Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und Erben

Die Versicherungsleistungen umfassen

die Abwehr unberechtigter Ansprüche und den Schadenersatz bei berechtigten Forderungen
die Führung eines Rechtsstreites und Beauftragung eines Rechtsanwaltes
die Kosten von Rechtsanwälten, Sachverständigen und Gerichten

Versicherung von Vereinsvorständen gegen Schadenrisiko

 

Weitere Vereinsversicherungen